Ein hochschulübergreifendes
Vernetzungsprojekt zum
Transfer didaktischer Konzepte*

entdecken.  entwickeln.  vernetzen.

*In einer ersten Testphase wird die Plattform nur Lehrenden und Mitarbeitenden der Hochschule Mainz und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zugänglich sein. Die Öffnung für weitere Hochschulen ist in Planung.

Bevorstehende Veranstaltung:

 

19. Juli bis 20. Juli 2018
JFMH 2018

Technische Universität Kaiserslautern

weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

 

weitere Veranstaltungen >>>

Das Projekt

1. Die Ausgangssituation

Wenn Lehrende durch innovative Lehrmethoden ihre Möglichkeiten erweitern wollen oder in ihrer Lehrtätigkeit auf didaktische Probleme stoßen, wenden sie sich in der Regel zuerst an ihr persönliches berufliches Umfeld, meistens im eigenen Institut. Wenn aber dieses Netzwerk keine Lösung bietet, ist es schwierig und langwierig, weitere Kolleginnen und Kollegen in anderen Einrichtungen zu finden, die sich mit ähnlichen Fragen des Lehrens und Lernens auseinandersetzen.

 

2. Der Projektauftrag

An der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Hochschule Mainz sind in den letzten Jahren zahlreiche innovative Lehrprojekte und mediendidaktische Modelle entwickelt worden, die einen erheblichen Mehrwert auch in anderen Fächern darstellen könnten. Da der Transfer von guten und innovativen Lehrideen nicht automatisch funktioniert, muss er systematisch gefördert werden. Der primäre Auftrag des Projektes besteht darin, dass sich Lehrende mit gemeinsamen Interessen finden. Im intensiven persönlichen Austausch sollen sie sich gegenseitig unterstützen, Lehrideen entwickeln und diese weitergeben. Dies geht weit über den rein virtuellen Kontakt hinaus. Lehrende werden zur Hospitation in ihren Lehrveranstaltungen angeregt, treffen sich in Workshops, Barcamps oder beim kollegialen Mentoring.

 

Um dies zu ermöglichen, stellen wir eine Online-Plattform zur Verfügung. Außerdem planen wir regelmäßige Veranstaltungen zur Vernetzung und zum Austausch und bieten eine Beratung zur Planung und Umsetzung von Lehrkonzepten an.

3. Das Projektziel

Mit „Lehrideen vernetzen“ sollen folgende Ziele ­erreicht werden:

  • Lehrende der Mainzer Hochschulen vernetzen sich und schaffen eine Community of Practice im Sinne der eQualification Strategie des Bundes*.
  • Lehrende finden praktische Lösungen für aktuelle Schwierigkeiten in ihren Lehrveranstaltungen und
    werden angeregt, diese Lösungen bei Kolleginnen und Kollegen zu erleben und darüber zu diskutieren.
  • Lehrende können sich über ihre Erfahrungen mit innovativen Lehrmodellen austauschen
    und schaffen so im persönlichen Kontakt wie auch online eine gemeinsame Wissensbasis.
  • Lehrideen, die erfolgreich erprobt wurden, sollen fächer- und hochschulübergreifend zum Einsatz kommen.
  • Die Akzeptanz von Medien und innovativen didaktischen Methoden in der Hochschullehre wird erhöht.
  • Lehrende werden bei der Konzeption und Produktion adäquater Lehr- und Lernmedien vor Ort unterstützt.

*BMBF: eQualification 2016 – Lernen und Beruf digital verbinden

Über die Plattform

Eine wichtige Säule, um die beschriebenen Projektziele zu erreichen, bildet die gleichnamige Online-Plattform „Lehrideen Vernetzen“. Sie bietet sowohl Möglichkeiten für den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen als auch redaktionelle Inhalte, um sich grundständig in didaktische Themen selbst einzuarbeiten. Eine umfangreiche Suchfunktion und automatisierte Vorschläge von relevanten Personen und Inhalten sollen die Nutzer möglichst schnell zum Ziel führen.

mehr erfahren

Dashboard

Vom Dashboard gelangen Sie schnell in alle Bereiche der Plattform und können hier alle wichtigen Funktionen der Plattform ausführen. Zentraler Bestandteil ist der Newsfeed. Sie sehen hier auf einen Blick, welche neuen Inhalte es zu Ihren Interessen gibt und welche Aktivitäten Ihre Kolleginnen und Kollegen gerade ausführen und können sich direkt daran beteiligen.

 

Mehr erfahren

Lehrideen

Lehrideen sind Übersichtsseiten zu didaktischen Konzepten und bilden das Kernstück der Plattform. Darüber hinaus können Sie Ihren Kolleginnen und Kollegen Ihre Konzepte zur Verfügung stellen und somit in den Austausch über konkrete didaktische Ideen und Herausforderungen kommen.

 

Mehr erfahren

Themen

Wenn man das erste Mal eine Online-Plattform betritt, hat man nicht immer gleich ein konkretes Anliegen, sondern möchte vielleicht erst mal nur stöbern. Im Themenbereich finden Sie dafür redaktionell aufbereitete Einführungen zu wichtigen didaktischen Begriffen. Zusätzlich werden Ihnen auf der Themenseite weitere Inhalte der Plattform zum Thema empfohlen.

 

Mehr erfahren

Herausforderungen
in der Lehre

Dieser Bereich lädt genau wie die Themenseiten zum Stöbern ein. Hier setzt sich die Redaktion allerdings mit konkreten didaktischen Problemen auseinander und zeigt Lösungsmöglichkeiten auf.

 

Mehr erfahren

Diskussionen

Hier finden Sie ein klassisches Online-Forum, in dem Sie mit Ihren Kolleginnen und Kollegen didaktische Fragen und Ideen diskutieren können. Die Besonderheit ist, dass Sie die Themen frei wählen oder Ihren Forenbeitrag direkt mit einer Lehridee verknüpfen können, was die Orientierung erheblich vereinfacht.

 

Mehr erfahren

Suche

Über die Suche in der oberen Leiste können Sie die gesamte Plattform per Volltext und über semantische Schlagworte durchsuchen. In einem zweiten Schritt verfeinern Sie Ihre Suche über sogenannte Facetten. Sie können also auswählen, ob Sie beispielsweise nur Lehrideen oder Kolleginnen und Kollegen zu einem bestimmten Begriff angezeigt bekommen möchten.

 

Mehr erfahren

Unterstützende
Einrichtungen

Auf der Plattform finden Sie zusätzlich alle zentralen Einrichtungen der Hochschulen in einem übersichtlichen Register. So können Sie schnell herausfinden, welche Einrichtung Sie bei Ihrer didaktischen Weiterentwicklung unterstützen kann.

 

Mehr erfahren

Downloads

Jetzt informieren und Newsletter abonnieren

Newsletter

Erfahren Sie ganz unverbindlich,
wie sich das Projekt weiter entwickelt.

+49 (0) 6131 39-20169

Projektleitung

Dr. Nicole Labitzke (ZAP)

 

Projektteam

Dipl. Päd. Adrian Weidmann (Projektkoordination)

Julia Breidel M.A. & M.Ed. (Konzeption und Beratung)

Dipl. Medra. Johannes Kraus (Medienkonzeption)

Björn Hirte (Kommunikationsdesign)

Michèl Hammann (Mediengestaltung)

Kontakt